Kevin Böckler
Nach oben

Aktuelles

Website ist noch in Entwicklung. Stand: 24.08.2015
Masterarbeit in Bearbeitung - Implementierung und Evaluation abgeschlossen

Inhalte

Kevin Böckler

Student
Master Informatik
26 Jahre
Lübeck
Kontakt:

Anwendungs­entwickler

Leidenschaftlicher Entwickler und Analytiker von Softwaresystemen

Anforderungsanalyse, Usability Engineering, HCI, Agile Entwicklungsprozesse

Software-Designer

Erzeugung sehenswerter Programmcodes

Clean-Code, TDD, DI, SRP, OOP, Abstraktion, DRY

Webentwickler

Projektion von Arbeitsprozessen auf moderne Interaktion mit Webtechniken

RESTful, SOA, SPA

Software-Architekt

Konzeption von Anwendungs­landschaften

Von Anwendungsfällen über Module bis hin zur Implementierung geeigneter Hashfunktionen

Qualifikationen

Programmiersprachen

Java

Kenntnis: fortgeschritten

Java begleitete das gesamte Studium über alle zehn Semester. Nach der Lehre im ersten Semester haben Aufgaben von Implementierung von Algorithmen über die Swing-Entwicklung bis hin zu kompletten Client-Server-Anwendungen im Webbereich die Programmierkenntnisse erweitert und gefestigt.

Frameworks
(javax.Swing)
play!

Javascript

Kenntnis: angewandt

Durch unzählige kleine bis mittelgroße Webentwicklungen habe ich in den vergangenen Zeiten immer häufiger Javascript verwendet. Da Softwarelösungen und das Web 2.0 ihren Schwerpunkt auf reaktive und interaktive Interaktionen verschieben, habe ich bereits erste Erfahrung in Verwendung von Frameworks gesammelt.

Frameworks
AngularJS
Bootstrap
Foundation
jQuery

PHP

Kenntnis: angewandt

Die erste Programmiersprache erlernte ich in einem Betriebspraktikum in der EDV-Abteilung der der LHG (Lübecker Hafengesellschaft). Die dort gesammelten Erfahrungen und Kenntnisse erweiterte ich in zahlreichen kleinen Webanwendungen, bei der hauptsächlich einfache MySQL-Arbeiten verrichtet wurden.

Ruby

Kenntnis: ausprobiert

In zwei kleinen Webprojekten habe ich erste Erfahrungen mit Ruby (on Rails) gesammelt. Die Programmierkenntnisse decken dabei den Umfang der ersten Getting Started-Tutorials ab. Neben der dynamischen HTML-Auslieferung habe ich bereits eine erste REST-like Schnittstelle mittels Grape erstellt.

Frameworks
Ruby on Rails
Grape

C/C++

Kenntnis: ausprobiert

Das Informatikstudium vermittelte nebenbei grundlegende Eindrücke der Programmiersprachen C/C++. Einen kleinen Einblick in die GUI-Entwicklung habe ich mit dem Qt-Framework erhalten, der allerdings sehr gering ist. Mittels der Ogre3D-Library ließ sich eine minimale Testapplikation erzeugen, in der Komponenten der 3D-Interaktion und -Rendering ausprobiert wurden. Grundlegende OO-Konzepte von C++ sind rudimentär bekannt.

Frameworks
Qt
Ogre3D

Andere Sprachen

HTML

Kenntnis: fortgeschritten

Seit über zehn Jahren erstelle ich bereits Webseiten. Angefangen bei reinen HTML basierten Inhalten, bei denen weder Server- noch Clientbasierte Programmierung zum Einsatz kam, entwickelte ich über die Zeit und während des Studiums weiterentwickelte Designs und Konzepte. Begonnen bei einfachen Tabellenlayouts über CSS-basierte Containerlayouts entstehen nun auch auf Javascript aufbauende Single-Page-Applications.

CSS

Kenntnis: fortgeschritten

Die Weiterentwicklung meiner HTML-Webprojekte brachte mehr und mehr die CSS-Integration mit sich. So besitze ich grundlegende Kenntnisse im Bereich CSS2 zu den meisten Layout- und Styletechniken. Bei spezifischen Anforderungen lassen sich schnell Lösungen finden oder eigene Lösungsansätze im Zusammenspiel mit HTML entwickeln. Mit der Einführung von CSS3 habe ich erste Animationen ausprobiert und auch erweiterte Styledefinitionen verwendet.

Frameworks
AngularJS
Bootstrap
Foundation
(Flexbox)
Sass Precompiling

Softwareentwicklung

Usability Engineering

Kenntnis: angewandt

Ein wesentlicher Bereich meines Studium beschäftigt sich mit der Analyse, Konzeption und Evalation von Gebrauchstauglichkeit von Software (ISO 9241). Im Rahmen von Projektarbeiten und kleinen Usability-Studien beschäftigte ich mich mit der Bewertung von Mensch-Computer-Interaktion hinsichtlich der Kriterien Effektivität, Effizienz und Zufriedenstellung des Nutzers. Für die Konzeption einer optimierten Benutzungsschnittstelle habe ich elementare Regeln und Kriterien kennengelernt und angewandt (vergleiche Dialogkriterien ISO 9241.10).

User Centered Design

Kenntnis: angewandt

Usability Engineering fokussiert sich grundlegend auf benutzerzentrierte Entwicklung. Deren Konzepte habe ich in mehreren praktischen Arbeiten ansatzweise umgesetzt.

(ISO-13407, Bildquelle: http://journal.code4lib.org/articles/561)

Extreme Programming

Kenntnis: angewandt

Im Rahmen des Softwaretechnikpraktikums habe ich bereits im 3. Fachsemester ein komplettes Brettspiel in eine Java-Implementung umgesetzt. Das Praktikum vermittelte Kenntnisse über Projektplanung, Umsetzung eines Pflichtenhefts sowie das Unittesten von geschriebener Geschäftslogik.

Softwarearchitektur

Client-Server

Kenntnis: fortgeschritten

Theoretische Grundlagen von Client-Server-Anwendungen sind mir vertraut. Die Entwicklung von Web basierten Austausch von Client und Server verfolge ich schon längere Zeit. Konzepte der Kryptographie sind mir bekannt, ebenso einige Konzepte der Authentifikation und Austausch von Daten (wie etwa Zustände über zustandslose Kommunikation via HTTP).

Die meisten HTTP-Statuscodes sind mir geläufig und wurden in Anwedungen von mir bereits implementiert oder verarbeitet.

Service Oriented Architecture

Kenntnis: angewandt

In Ergänzung zu Client-Server-Anwendungen kenne ich die Intentionen hinter dem SOA-Paradigma. Erste Eindrücke habe ich bereits praktisch in Aufgaben im Studium gesammelt, die beide Ansätze (Contract-First vs Code-First) behandelt haben.

Insbesondere im Webbereich habe ich die Konzeption und Implementierung von REST-like APIs umgesetzt, die zum Teil noch jetzt in Verwendung sind.

Clean Code

Kenntnis: angewandt

Mir gefällt das Paradigma nach Robert C. Martin und anderen, die Clean Code motivieren. In ersten Projekten setzte ich einige der Konzepte bezüglich Single-Responsibility, Test-Driven-Development und Dependency-Injection um. Schwierigkeiten und Möglichkeitenhabe ich dabei bereits erfahren.

Abgeschlossene Arbeiten

Abgeschlossene Projekte

Projekte

Sportstätten­verwaltung Lübeck

Anforderungsanalyse

Zur Entwicklung einer webbasierten Verwaltung der Sportstätten in Lübeck habe ich maßgeblich an der Anforderungsanalyse in Kooperation mit der Stadt Lübeck mitgewirkt.

Techniken
Pflichtenheft
Flussmodelle

Green Navigation Multimodal Routing

Fallstudie

Bei der Fallstudie zur Entwicklung einer multimodalen Routingplattform habe ich zu Teilen die Konzeption und Implementierung einer webbasierten Anwendung übernommen, die auf Daten von OpenStreetMap basiert.

Techniken
ER-Diagramme
SQL
Java, play!
HTML, JS, AngularJS

Ausarbeitungen

Bachelorarbeit. Erweiterung der Reasoning-Fähigkeiten des Context-Awareness-Frameworks CAKE


Download PDF: Reasoning-BA-Boeckler.pdf
Download Slides: Reasoning-BA-Boeckler-Presentation.pdf

Abstract

Der Einsatz von intelligenten Mensch-Computer-Systemen gewinnt an immer mehr Bedeutung. Dabei erhöht sich stetig der Anspruch nach intelligenter Unterstützung bei Aufgaben, Vorhersage von Ereignissen oder das Einschätzen von Mitmenschen in der unmittelbaren Umgebung. Zu diesem Zweck entstand am Institut für multimediale und interaktive Systeme (IMIS) der Universtität zu Lübeck das sogenannte Context Aware Knowledge- and sensorbased Environment (CAKE). Dieses in Java entwickelte Framework bietet eine Plattform zur Verwaltung von Benutzerdaten und verwendbarer Sensorik und Aktuatorik, um mit Hilfe von logischen Schlüssen den Benutzer ambient in seinen Aufgaben zu unterstützen. Zu diesem Zweck wird das Framework um zusätzliche Reasoning-Fähigkeiten erweitert. Diese sollen eine höhere Aussagekraft liefern und zudem beliebige Anwendungsdomänen schnell an CAKE adaptierbar machen. Neben einigen Ansätzen zum Reasoning beschreibt diese Arbeit das Maschinelle Lernen (ML), welches heutzutage überwiegend in medizinischen oder biologischen Bereichen Anwendung findet, aber dennoch bereits größere Bedeutung in verschiedenen Computersystemen erfährt. Durch den aktiven Lernprozess bietet es eine gute Verwendung für CAKE im Hinblick auf große Sensor-Datenmengen. In dieser Arbeit wird das Weka-Framework zur Umsetzung von ML-Verfahren verwendet und in die CAKE-Architektur eingebettet und adaptiert. In dem Zusammenhang finden Beschreibungen von ML-Verfahren statt, wie Naïve Bayes, Nearest-Neighbour-Suchen oder künstliche neuronale Netze. Weka implementiert diese Algorithmen und wird im Verlauf des Entwicklungsprozesses den Spezifikationen von CAKE entsprechend verwendet. Diese Arbeit beschreibt Aufgaben und Eigenschaften, die in der Verwendung eines Reasoners mit CAKE relevant sind und konzipiert einfache Ansätze zur Modellierung von Sensoren und Aktuatoren in ambienten Domänen. Das umgesetzte Maschinelle Lernen in CAKE wird abschließend mit Beispielszenarien evaluiert und technische Eigenschaften erhoben. Dabei werden Geschwindigkeiten in Reasoner-Erzeugung und Reasoning mit Sensorwerten ermittelt und miteinander verglichen.

HBase on top of HDFS

Download PDF: HBase-HDFS-Boeckler.pdf
Download Slides: HBase-HDFS-Boeckler-Presentation.pdf

Abstract

Cloud-Computing relies more and more on large-scale database systems which are able to store huge amounts of data in a fast and reliable fashion. While Google has developed its BigTable solution, with the Hadoop filesystem Apache reproduces this concept and builds a distributed file and database system out of single, largely spread components. This paper reviews Apache's implementation and focuses on main concepts of the underlying filesystem and the communication between single entities. At the end a small proof of concept is shown by setting up a single-machine database cluster.

Computational Geometry: Point Pattern Matching


Download PDF: CG_PointPatternMatching-Böckler.pdf
Download Slides: CG_PointPatternMatching-Böckler-Presentation.pdf

Abstract

The Problem. Given two shapes (set of points), P, Q ⊂ R² and a class of allowed transformations T of P, Q, which describes the possible matching techniques. The output in general should be a transformation f ∈ T which solves one of the following problem: Exact Matching, Approximated Matching or Optimal Matching.

Merkmalsreduzierung und Klassifikation zur Erkennung von Parkin-Mutationen

Download PDF: Merkmalsreduzierung-Mustererkennung-Boeckler.pdf

Abstract

Dieser Bericht befasst sich mit der Vorgehensweise der Erkennung von Parkin-Mutationen aufgrund einer statistischen Datenerhebung. Ziel des Projekts war es, aus einem gegebenem Datensatz zur Klassifizierung verschiedener Testergebnisse einen geeigneten Klassifikator zu entwickeln, der mit einem Bruchteil der Daten auskommt und zudem für unbekannte, folgende Tests Aussagen zur Erkrankung treffen kann.

Entwickelte Software

Webanwendungen

Teamstatistik BC1

http://bc1.fraxxor.de

Webentwicklung mit PHP

Seit unser Bowlingteam monatlich an einer Hausliga teilnimmt, werden Statistiken erhoben. Diese Webseite wird per Webinterface mit Daten versorgt, die mittels PHP und einer MySQL-Datenbank gespeichert und gelesen werden.

Techniken
PHP
JpGraph

Webentwicklung mit REST

Eine Umsetzung eines Tagebuchs mit moderner Webtechnologie. Das Frontend verwendet AngularJS und Bootstrap. Verbunden ist dieses mit der RESTful-API - entwickelt Ruby und Grape und im Backend implementiert mit Ruby on Rails.

Techniken
Ruby on Rails
Grape
AngularJS
Bootstrap

WM Tippspiel 2014


http://wm14.closed.fraxxor.de
(Freie Registrierung möglich, Testaccount eingerichtet:
Name: test , Passwort: test1234)

Tippspiel-Ergebnisse hier

Webentwicklung mit RoR

Die dritte Version eines Fußball-Tippspiels. Diesmal setzte ich mit Ruby on Rails eine Webanwendung um, die gleichzeitig mit Javascript und Bootstrap aufgewertet wurde.

Techniken
Ruby on Rails
Bootstrap

EM Tippspiel 2012


Screenshot vom Layout

Webentwicklung mit PHP

Das Fußballtippspiel geht in die zweite Runde. Ein selbstgeschriebenes Fluid-Design wird von einer PHP-Serverseite betrieben.

Techniken
PHP
MySQL

Desktopanwendungen

Tags

kevin, böckler, web, developer, java, javascript, master, informatik, oop, clean, code, job, portfolio

Betreiber

Kevin Böckler
Mönkhofer Weg 42
23562 Lübeck
0451 48 94 76 72